Benjamin Brandstetter
Ideen. Machen. Zukunft.

Über mich

Ich bin Benjamin Brandstetter, Student und Landtagskandidat der Freien Demokraten in Heidelberg.

Ursprünglich komme ich aus Haßloch und habe in Freiburg und Heidelberg meinen Bachelor in Geschichte gemacht. Aktuell absolviere ich mein Masterstudium und arbeite nebenbei im Kulturbereich und in der Erwachsenenbildung. Seit 2013 engagiere ich mich in der FDP und bin Kreisvorsitzender der JuLis und Landesvorsitzender der Liberalen Schwulen und Lesben Baden-Württemberg. Ich wohne im wunderschönen Handschuhsheim und bin dort Bezirksbeirat.

Download Pressefoto

Baden-Württemberg braucht Ideen

Unser Land ist erstarrt. Nie war es nötiger Baden-Württemberg mit mutigen Impulsen in die Zukunt zu bringen.

Bildung

Baden-Württemberg braucht weltbeste Bildung! Ich setzte mich für eine vielfältige Schullandschaft ein, die jedem Schüler gerecht wird. Schulen brauchen JETZT einen Digitalisierungsturbo: Funktionierende Lern-Plattformen, IT-Personal und beste Ausstattung. Das Lehramtsstudium braucht mehr Flexibilität und muss daher modernisiert werden. Es darf außerdem nicht sein, dass Baden-Württemberg Lehrer über die Ferien in die Arbeitslosigkeit schickt.

Soziale Marktwirtschaft

Die Politik muss jetzt endlich wieder begreifen, dass es Wohlstand erst zu erwirtschaften gilt, bevor übers Verteilen diskutiert wird. Bremsende Bürokratie und die steuerliche Überbelastung des Mittelstands müssen beendet werden. Wir brauchen zudem mehr Investitionen in die Infrastruktur. Unternehmen müssen sich endlich auf schnelle und transparente Corona-Hilfen verlassen können. Hierzu schlage ich eine negative Gewinnsteuer vor.

Eine wehrhafte offene Gesellschaft

Baden-Württemberg ist bunt! Ich möchte mich für eine Gesellschaft einsetzten, in der es egal ist, woran jemand glaubt, woher man kommt, oder wen man liebt. Wir brauchen zum einen besser finanzierte Bildungsangebote, die Toleranz und Respekt vermitteln. Gleichzeitig muss unsere offene Gesellschaft auch wehrhaft gegenüber ihren Feinden sein. Wir brauchen hierzu gut ausgestattete Sicherheitsbehörden und endlich mehr Polizei.

Kontakt

Ich freue mich immer über Ihre Anregungen und Fragen. Sehr gerne stehe ich auch für ein persönliches Gespräch bereit.

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Inhalt ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Fritz-Frey-Straße 17
69121 Heidelberg
Deutschland

Tel.
+49 176 98130133